Heimat- und Bürgerverein

Der Heimat- und Bürgerverein Schevenhütte e. V.

Die Neugründung des Heimat- und Verkehrsvereins Schevenhütte e. V. erfolgte im Mai 1952. Ziel des Vereins waren zu Beginn die Unterstützung und der Ausbau des Fremdenverkehrs, die Verschönerung des Ortsbildes, Ausbau und Instandhaltung der Wanderwege, Aufarbeitung der Ortsgeschichte, Organisation und Durchführung des St. Martin – Zuges und vieles mehr.

Teilnahmen am Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ wurden mit mehreren vorderen Plätzen gekrönt.

Verbesserter Fernsehempfang (Umsetzer Backofen), der Bau der Wehebachtalsperre mit der Wassertransportleitung durch den Ort, Anschluss an das Gasnetz, das Sägewerksgelände Körner, der Brückenbau Abzweigung Backofen, der öffentliche Personennahverkehr und Aufstellung zahlreicher Hinweistafeln im Ort waren (bzw. sind) wesentliche Themen der Vereinsarbeit.

Eine Hauptaufgabe besteht in der Aufarbeitung der Orts- und Familiengeschichte; hierzu sind bereits zahlreiche Publikationen erschienen und teilweise noch beim Verein erhältlich.

Der Verein steht auch im ständigen Kontakt zu Politikern, der Stadtverwaltung, anderen Organisationen und Vereinen und informiert die Bevölkerung über wichtige Dinge im Ort.

Im Mai 2010 wurde die Bürgerinitiative Schevenhütte (BIS) aufgelöst, ihre Aufgaben und Ziele durch den HVV übernommen. Dies machte zugleich eine Satzungs- und Namensänderung nötig, die auf der Mitgliederversammlung im Mai 2013 genehmigt wurden.

Zum 15.10.2013 erfolgte die Eintragung der neuen Satzung sowie die Änderung des Vereinsnamens in „Heimat- und Bürgerverein Schevenhütte e. V.“ in das Vereinsregister.

Aktuell hat der HBV 147 Mitglieder.